Termine

19.10. 19:00 Uhr
Ausstellungseröffnung
"Farben sehen und erleben"
Elisabeth May

12.11. 16:00 Uhr
Bremer Musical Company

18.11. 20:00 Uhr
"Seifenblasen"
Farger Theater

Den kompletten Terminkalender aufrufen

 

§ 1

Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen „Begegnungsstätte Schwanewede e. V.“

(2) Sitz des Vereins ist Schwanewede, Krs. Osterholz.

(3) Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§2

Zweck des Vereins

(1) Der Trägerverein Begegnungsstätte e.V. fördert die Jugend- und Altenhilfe sowie die Kunst und Kultur in der Gemeinde Schwanewede. Diesen Zweck erfüllt er durch den Betrieb der Begegnungsstätte in Schwanewede, Ostlandstraße.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Unterhaltung einer außerordentlichen Tagesbetreuung für Schulkinder  und eines Jugendzentrums, Kultur- und Kursangebote speziell für Senioren, die Durchführung von Kunst- und Kulturveranstaltungen, z. B. Ausstellungen

 

(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i. S. d. Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3

Mitgliedschaft

(1) Gründungsmitglieder sind

  • Gemeinde Schwanewede
  • Bildungswerk Osterholz e. V., vertreten durch die Abendhochschule Schwanewede
  • Schwaneweder Initiative
  • Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Schwanewede e. V.
  • Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Johannes Schwanewede
  • Kath. Kirchengemeinde Heilig Kreuz – St. Ansgar
  • Niedersächsisches Landvolk Kreisverband OHZ

(2) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, wenn sie   diese Satzung anerkennt und ¾ der bisherigen Mitglieder, unter denen sich die Gemeinde Schwanewede befinden muss, dem Aufnahmeantrag zustimmt. (3) Der Austritt eines Mitgliedes ist zum Ende des Geschäftsjahres zulässig. Die Kündigung muss schriftlich mit einer Frist von sechs Monaten gegenüber dem Vorstand erfolgen.

 

§ 4

Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

  1. die Mitgliederversammlung
  2. das Kuratorium
  3. der Vorstand

 

§ 5

Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung besteht aus allen Mitgliedern des Vereins. Sie wird vom Vorsitzenden des Vereins einberufen. Er ist verpflichtet, die Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn ein entsprechender Antrag hierzu von einem Vorstandsmitglied, dem Kuratorium oder mindestens 1/3 der Mitglieder des Vereins schriftlich gestellt wird. Die Ladungsfrist beträgt 2 Wochen. (2) Bei den Abstimmungen der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. (3) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das von dem Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterschreiben ist. (4) Die Mitgliederversammlung ist jährlich mindestens einmal einzuberufen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Wird die Mitgliederversammlung wegen Beschlussunfähigkeit innerhalb von vier Wochen zum zweiten Mal zur Verhandlung über denselben Gegenstand einberufen, so ist sie ohne Rücksicht auf die vertretene Stimmenzahl beschlussfähig. Auf diese Folge ist in der zweiten Einladung ausdrücklich hinzuweisen. (5) Beschlüsse werden in der Regel mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Beschlüsse über die Änderung der Satzung oder die Auflösung des Vereins erfordern eine Mehrheit von ¾ der Stimmen der erschienenen Mitglieder. (6) Zur Zuständigkeit der Mitgliederversammlung gehört

  1. die  Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und des Kuratoriums;
  2. die Genehmigung des Entwurfes des Jahresbudgets und Jahresabrechnung;
  3. die Entlastung des Vorstandes und des Kuratoriums;
  4. die Wahl der Mitglieder des Vorstandes und des Kuratoriums;
  5. die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins.

 

§ 6

Kuratorium / Aufgaben

(1) Das Kuratorium legt die Grundsätze für die Nutzung der Begegnungsstätte Schwanewede fest. Es erteilt generell die Zulassung von Gruppen und Personen sowie beabsichtigte Nutzungsarten für die Begegnungsstätte und wird bei besonderen Anlässen. Einberufen. <br\>(2) Das Kuratorium hat ebenfalls die Anstellungsverträge für die Mitarbeiter in der Begegnungsstätte zu genehmigen und die Aufstellung des Budgets vor der Vorlage bei der Mitgliederversammlung zu beraten.

 

§ 7

Kuratorium / Zusammensetzung

(1) Das Kuratorium hat mindestens zwölf Mitglieder einschließlich der Vorstandmitglieder, die kraft ihres Amtes dem Kuratorium angehören. Die hauptamtlichen Mitarbeiter der Begegnungsstätte nehmen an den Sitzungen des Kuratoriums mit beratender Stimme teil. Jedes Mitglied des Vereins hat das Recht, eine Person für das Kuratorium zu stellen, die aufgrund der Benennung durch das Vereinsmitglied dem Kuratorium angehört. Die im Gemeinderat vertretenen Fraktionen entsenden je eine/n Vertreter/in. Dem Kuratorium gehören ferner bis zu vier Jugendliche an, die durch den Jugendbereich des Hauses benannt werden. Sofern die Jugendlichen noch nicht volljährig sind, arbeiten sie mit beratender Stimme im Kuratorium mit. Darüber hinaus können auf Vorschlag des Kuratoriums weitere Persönlichkeiten, die qualifizierte Kenntnisse oder Erfahrungen besitzen, die für die Begegnungsstätte von Bedeutung sind, in das Kuratorium gewählt werden.

  • (2) Die Amtszeit des Kuratoriums beträgt fünf Jahre. Sie läuft entsprechend den Kalenderjahren. Für jede Amtszeit muss eine Benennung erfolgen. Darüber hinaus benennen die Fraktionen des Gemeinderates die von ihnen zu entsendenden Mitglieder nach einer Neukonstituierung des Gemeinderates neu. Ein Mitglied des Kuratoriums kann von der Mitgliederversammlung abgewählt werden, wenn es nicht mehr das Vertrauen der Mitgliederversammlung genießt. Hierzu ist eine Mehrheit von 2/3 der Stimmen der erschienen Mitglieder nötig. (3) Bei vorzeitigem Ausscheiden eines von der Mitgliederversammlung gewählten Mitgliedes des Kuratoriums wählt die Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied für die restliche Laufzeit des Mandates des ausgeschiedenen Kuratoriumsmitgliedes.
  • (4) Das Kuratorium gibt sich eine Geschäftsordnung, in der verankert sein muss, dass die Beschlüsse mit einfacher Mehrheit zu fassen sind und bei Stimmengleichheit der gestellte Antrag als abgelehnt gilt.

     

    § 8

    Vorstand

    (1) Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern und dem Leiter der Begegnungsstätte, der hauptamtlich für den Verein als geschäftsführendes Mitglied tätig sein soll. Ein Mitglied des Vorstandes soll der Gemeindeverwaltung angehören. Der Vorstand wird für die Dauer von fünf  Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt mit Ausnahme des Leiters der Begegnungsstätte und des Vertreters der Gemeinde. Die Wahl bedarf der Zustimmung der Gemeinde. Sollte diese nicht erteilt werden, muss eine erneute Wahl vorgenommen werden. (2) Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung, die der Mitgliederversammlung und dem Kuratorium vorzulegen ist. Bei Abstimmungen im Vorstand gibt bei Stimmengleichheit die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag. Für Entscheidungen in Angelegenheiten der hauptamtlich angestellten Mitarbeiter ist eine Mehrheit nach Köpfen erforderlich. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind. (3) Gesetzlich wird der Verein vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder. (4) Innerhalb des Kuratoriums hat der Vorsitzende des Vorstandes oder sein Stellvertreter den Vorsitz

     

    § 9

    Finanzen und Rechnungswesen

    (1) Der Verein erstrebt keinen wirtschaftlichen Gewinn. Er erhebt von seinen Mitgliedern keinen Beitrag. Er deckt seine Unkosten durch die erzielten Einnahmen, Spenden und die Erstattungsbeträge der Gemeinde.

     

    § 10

    Ausschluss von Mitgliedern und Auflösung des Vereines

    (1) Ein Mitglied, das gegen die Interessen des Vereines grob verstößt oder die von Kuratorium festgelegten Grundsätze des Betriebs der Begegnungsstätte bewusst behindert, kann auf Antrag eines Vereinsmitgliedes oder des Kuratoriums ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt durch die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder. Der Betroffene hat das Recht, vorher zu dem Antrag Stellung zu nehmen.
    (2) Das Rechnungswesen untersteht dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied. Dieses hat die Einhaltung des Budgets sowie die ordnungsgemäße laufende Buchung der Einnahmen und Ausgaben zu überwachen. Ihm obliegt die Rechnungslegung gegenüber dem Kuratorium und der Mitgliederversammlung.
    (3) Im Falle der Auflösung oder Aufhebung des Vereines oder bei Wegfall des bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen der Gemeinde Schwanewede zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

     

    Schwanewede, den 25.Juli 2016

    geänderte Fassung, eingetragen beim Amtsgericht Walsrode,

    Vereinsregister 160226 vom 27.10.2016

Joomla Template by Joomla51.com